Über den Verlag

Der KROGGL Verlag vermarktet primär die Produktpalette der Cartoonfigur "Kroggl", unterhaltsame Cartoons sowie anspruchsvolle Belletristik und Lyrik – primär von der Villacher Autorin und Künstlerin Dr. Astrid Holzmann-Koppeter.

Ein weiterer Schwerpunkt der Verlagsarbeit liegt in Gemeinschaftsprojekten, an denen sich zahlreiche deutschsprachige Autorinnen und Autoren beteiligen.

Der KROGGL-Verlag hat zudem eine große und aktive Fangemeinde auf Facebook und Instagram. Wir teilen auf unseren Kanälen lustige Cartoons, aber auch Kurzgeschichten und Gedichte mit einer Reichweite von rund 125.000. 

Sie lieben Unterhaltung? Dann folgen Sie uns und freuen Sie sich auf lustige Momente!


Das Team

Unser kleines, aber feines Team umfasst aktuell 3 MitarbeiterInnen. Wir setzen uns engagiert für literarische Projekte ein. Der Verlagssitz ist in Kärnten. 


Geschäftsführerin: Dr. Astrid Holzmann-Koppeter

Astrid Holzmann-Koppeter, Jahrgang 1987, ist Autorin, Marketingexpertin und promovierte Bildungswissenschaftlerin. Ihre Werke umfassen zahlreiche wissenschaftliche und literarische Publikationen sowie Illustrationen, Cartoons und Kunstwerke. Sie ist die Schöpferin der beliebten Cartoonfigur "Kroggl". 

Als Autorin hat sie mehrere Preise und Auszeichnungen erhalten. Sie belegte u.a. den 1. Platz beim internationalen EuroNatur-Schreibwettbewerb (2021) und den 2. Platz beim Schreibwettbewerb des Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten in Österreich (2020). Ihre Texte, Illustrationen und Cartoons wurden vielfach in deutschsprachigen Medien publiziert. 

Publikationen in Verlagen und Zeitschriften (Auswahl): 

  • Echomedia Buchverlag
  • Lorbeer Verlag
  • Verlag Neues Leben
  • Weltnachrichten – Zeitschrift der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit
  • EuroNatur-Magazin
  • Zukunft – Diskussionszeitschrift für Politik, Gesellschaft und Kultur
  • UND – Heft für Alternativen, Widersprüche und Konkretes
  • uvm. 

Einige ihrer Illustrationen wurden landesweit plakatiert und ihre Kunstwerke in Galerien ausgestellt. Ausgewählte Kurzgeschichten wurden auch als Podcast veröffentlicht.